Suche
 
Elektrische Anlagen im Niederspannungsnetz

Neue Anforderungen an Zählerplätze


Messsysteme nach EnWG 2012
Die Anwendungsregel VDE-AR-N 4101:2011-8 für Zählerplätze in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz ist seit 01.08.2011 in Kraft. Sie beschreibt Art und Umfang der technischen Mindestanforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen einschließlich Erzeugungsanlagen, die an das Niederspannungsnetz angeschlossen werden, sowie deren Umgebungsbedingungen. Hierbei sind die Anforderungen an die Installation von vollmodularen Messsystemen im Sinne des Energiewirtschaftsgesetzes 2012 (EnWG 2012) berücksichtigt.

Ein Messsystem im Sinne des §21d des Gesetzes ist eine in ein Kommunikationsnetz eingebundene Messeinrichtung zur Erfassung elektrischer Energie, die den tatsächlichen Energieverbrauch und die tatsächliche Nutzungszeit widerspiegelt.
Mit dieser VDE-Anwendungsregel ist der Zählerplatz für Anwendungen wie z. B. Smart Metering und Smart Grid vorbereitet. Welche wesentlichen Änderungen sich durch die aktuellen Ausstattungswerte in der täglichen Praxis für den Elektrotechniker ergeben und wie er die Anforderungen mit Hilfe der eHZ-Zählerplatztechnik erfüllt, wird im Folgenden beschrieben.

eHZ-Zählerplätze als zukunftssichere Installation
Die Anforderungen der VDE-AR-N 4101:2011-8 gelten sowohl für Zählerplätze mit integrierter Befestigungs- und Kontaktiereinrichtung (BKE-I nach DIN V VDEV 0603) als auch für Zählerplätze nach DIN 43870 mit 3-Punkt-Befestigung in Verbindung mit einer Befestigungs- und Kontaktiereinrichtung Adapter mit Zusatzraum (BKE-AZ).

Die Anwendungsregel ersetzt das Kapitel 7, „Mess- und Steuereinrichtungen, Zählerplätze“, der Technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (TAB 2007) [5] einschließlich Anhang A 3, „Einheitszählerplatz nach Abschnitt 7“, der TAB 2007. Zudem wird der Abschnitt 9, „Steuerung und Datenübertragung“, der TAB 2007 durch das Kapitel 4.7 „Kommunikationseinrichtungen“, dieser Anwendungsregel ergänzt.

Die Anwendungsregel gilt auch für dezentral angeordnete Zählerplätze, die in der „Ergänzung zur TAB 2007“ [3] zur Erfüllung der Messaufgaben im Zusammenhang mit dem § 33 (2) des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) von 2009 und § 4 (3a) KWKG  beschrieben werden.

Den kompletten 'Hager-Tipp 23' mit vielen weiteren Details zum Thema können Sie hier nachlesen.

News
OSRAM und HAGEMEYER Schulungskampagne 2014
Zögern Ihre Kunden noch, wenn es um...
Fördermittel für energiesparende Technologien
Energieeffizienz und Einsparmöglich...
simple system - jetzt auch in Dänemark zu Hause
Markteintritt zum 1. September 2011
ISO 14001 Zertifikat für alle HAGEMEYER-Häuser
HAGEMEYER ist ‚grün‘! Schon lange s...
Neue EnEV ab Herbst in Kraft
Zum Herbst tritt die neue Energieei...
Geschäft für Installateure
Modulhersteller SolarWorld bringt a...
Infos der Bundesnetzagentur
Nur wenn Photovoltaikanlagen der Bu...